Historisches Seminar der Universität Bonn
Prof. Dr. Ingrid Heidrich

Vorlesung - WS 1998/99: Die Zeit der Salier(11. Jh.)

I. Gliederung

1. Das Grundmuster übergeordneter Herrschaftsbereiche und die wirtschaftliche Basis der Subsistenz.

- die christlichen Königreiche Europas zu Beginn des 11. Jh.

- das westliche (römische) und das östliche (byzantinische) Kaisertum:Tradition, Herrschaftsbereich, inhaltliche Vorstellungen

- die von Nicht-Christen beherrschten Teile Europas: islamische Herrscher auf der iberischen Halbinsel und in Sizilien. Die elbslawischen Stämme. Die baltischen Völker (Litauer, Pruzzen). Nicht-christliche Ural-altaiische Völkerschaften

- die Agrarwirtschaft als Grundlage der Subsistenz. Freie und abhängige Bauern. Eigentumsverteilung. Grundherrschaft. Bevölkerungssituation

2. Politische Probleme der Salierzeit im regnum Teutonicum

- der Begriff regnum Teutonicum

- die Familie der Salier. Herkunft. Eigenbesitz. Familienvorstellungen (Heiraten, Nachfolgedesignation der Söhne, Begräbnis und Totengedenken)

- Thronfolge und Königswahl. Reichsgut und Königsitinerare. Ministerialität

- Adelsaufstände

3. Italien in der 1. Hälfte des 11. Jh.

- das regnum Italiae. Königserhebungen. Reichsgut und Königsaufenthalte

- die Städte der Lombardei: Beispiel Mailand. Die Pataria

- Markgrafschaft Toskana

- Kirchenstaat. Pilgerwesen

- Land- und Wasserwege. Fernhandel und Seestädte des Nordens und Südens (Genua, Pisa, Amalfi, Gaeta, Neapel). Der Sonderstatus von Venedig

- die normannische Eroberung Süditaliens

4. Das Königreich Frankreich, das regnum Burgund und die christlichen Fürstentümer Nordspaniens bis ca. 1060

- das regnum Burgund, seit 1032/33 ein Bestandteil des imperium

- die frühen Kapetinger: Königsnachfolge, Krondomäne, Verhältnis zum Adel

- Zentren der Reliquienverehrung und der kirchlichen Gelehrsamkeit. Bischöfe und Gottesfriedensbewegung. Bedeutung des cluniazensischen Mönchtums

- die nordspanischen Fürstentümer und der Adel des Languedoc und der Provence

5. England, die keltischen Herrschaftsbereiche in Irland, Wales und Schottland und der skandinavische Raum bis 1066

- die Däneneinfälle und die angelsächsischen Könige

- Knut von Dänemark, England und Norwegen (+ 1035)

- die normannische Eroberung von 1066 und das Bildzeugnis des Teppichs von Bayeux

6. Die Völker Osteuropas und des Balkans. Das byzantinische Reich

- Elbslawen, Böhmen und Polen

- Ungarn

- die russischen Fürstentümer

- Byzanz

7. Monastische Reformkreise, Anfänge der Kirchenreform und Wandlungen in der Stellung des Papsttums bis ca. 1060

- lothringische Reformklöster, Cluny, Fruttuaria

- die Reformforderungen nach Verbot der Priesterehe und der Simonie

- päpstliches Legatenwesen, Kardinalskollegium und Papstwahldekret von 1059

8. Papsttum, Ostkirche und Normannen in Süditalien bis zum Beginn des 1. Kreuzzugs (1096)

- die kirchliche Situation Süditaliens von der Mitte des 8. bis zum 11. Jh.

- das Schisma von 1054

- die normannischen Fürstentümer zwischen Byzanz und Rom bis 1096

- die Gefährdung des Byzantinischen Reiches durch die Seldschuken

9. Der Kampf um Simonie, Priesterehe und Investitur im Reich, in Frankreich, in England vom letzten Viertel des 11. bis zum Beginn des 12. Jh.

- Begriff der Investitur und Verbot der "Laieninvestitur"

- Temporalien (Regalien) und Spiritualien. Das homagium (hominium) der Bischöfe

- die Lösungen in Frankreich und England

10. König/Kaiser, Papst und Fürsten in der Schlußphase des "Investiturstreits"

- Fürstenaufstände, Gegenkönigtum und Rolle der Fürsten bei der Schlichtung in der Endphase

- die Lösungen von 1111 und 1122

11. Landesausbau und Stadtentwicklung in Mitteleuropa im 11. und beginnenden 12. Jh.

- Beispiele für Rodung. Stellung der Rodungsbauern

- Beispiele für Stadtentwicklung: der Fall Köln 1074, der Fall Speyer 1111

12. Das anglonormannische Königreich von Wilhelm dem Eroberer bis zu Heinrich I.

- Domesday Book von 1086

- Heinrich I.: Finanzen und Verhältnis zum Adel

13. Schulen, Gelehrsamkeit und Rechtsentwicklung im 11. Jh.

- Kloster- und Domschulen

- Lernstoff und Lernvorlagen

- Rechtsgelehrsamkeit in Italien, Lombarda und Corpus iuris civilis Kaiser Justinians

14. Die Entstehung des 1. Kreuzzugs

- die Vorgeschichte: Pilgerfahrt und Kreuzzug; Kämpfe gegen Muslime vor den Kreuzzügen in Europa: iberische Halbinsel, Süditalien/Sizilien

- Anlaß, Aufruf, Aufbruch

II. Grundlegende Literatur (Auswahl)

Handbuch der europäischen Geschichte, hrsg. v. Th. Schieder, Bd 1 (bis Mitte 11. Jh.), hrsg. v. Th. Schieffer 1976, Bd 2, hrsg. v. F. Seibt 1987

Handbuch der Kirchengeschichte, hrsg. v. H. Jedin. Bd 3.1 Die mittelalterliche Kirche. Vom kirchl. Frühmittelalter bis zur gregorianischen Reform, 1966.

E. Hlawitschka, Vom Frankenreich zur Formierung der europäischen Staaten- und Völkergemeinschaft 840-1046, 1986

J. Fried, Die Formierung Europas 840-1046 (Oldenbourg Grundriß d. Gesch. 6), 1991

H. Jakobs, Kirchenreform und Hochmittelalter 1046-1215 (OGG 7), 31994

P. Schreiner, Byzanz (OGG 22), 21994

- Tabellen zu den Amtszeiten der Könige in Deutschland, Frankreich, England, der byzantinischen Kaiser und der Päpste: H. Grotefend, Taschenbuch der Zeitrechnung des deutschen Mittelalters und der Neuzeit, 10. (und folgende) Auflage(n), 1960 (1971 etc.)

III. Quellen

Information zu den erzählenden Quellen des Zeitraums, die das imperium betreffen:

W. Wattenbach/R. Holtzmann, Deutschlands Geschichtsquellen im Mittelalter. Die Zeit der Sachsen und Salier, T. 1-3, Neuausg. 1967

In latein.-dt. Parallelausgaben der Freiherr-vom Stein-Gedächtnisausgabe, Ausgewählte Quellen zur Geschichte des deutschen Mittelalters liegen vor: Wipos Lebensbeschreibung Konrads II. und die Geschichte der Hamburger Kirche des Adam von Bremen (Bd 11), Die Vita Heinrichs IV. u. a. (Bd 12), die wichtigsten Texte zum Kaiser-Papst-Konflikt ("Investiturstreit") (Bd 12a, b)

Die Königs/Kaiserurkunden (d.h. rechtliche Begünstigungen einzelner) bis auf diejenigen Heinrichs V. in: MGH Diplomata (DD) Bd 4 (Konrad II.), 5 (Heinrich III.), 6 (Heinrich IV.). Die Urkunden Heinrichs V. sind noch in regionalen Urkundenbüchern zu benutzen. Die allgemeinen Verfügungen und Verträge der Kaiser in: MGH Constitutiones 1.

Wichtige Kaiserurkunden und kaiserliche Verfügungen, aber auch andere wichtige Dokumente zur Stellung der Bauern, zu Rodung, Neusiedlung, Stadtwerdung, Ministerialität in den lat.-dt. Parallelausgaben der Freiherr-vom Stein-Gedächtnisreihe Bd 31 (zur Geschichte des deutschen Bauernstandes) und Bd 32 (Quellen zur deutschen Wirtschafts- und Sozialgesch. bis 1250)

Quellen zur französischen Geschichte in: Bouquet, Recueil des Historiens des Gaules et de la France (Rerum Gallicarum et Franciscarum Scriptores) Bd 14, 15

Auswahl von Quellen zur Geschichte Englands in engl. Übers.: English Historical Documents Bd 1 und 2.

Für die Vorlesungsprüfungsgespräche wird die Kenntnis und Lektüre einer der beiden Quellen Wipo, Gesta Chuonradi oder Vita Heinrici Quarti vorausgesetzt. (Kenntnis heißt: auch grundlegende Information über die Quelle, Lektüre heißt: in dt. Übers.)

IV. (Neuere) Literatur zu den einzelnen Themen (Auswahl)

- 1.

Zusätzlich zur Darstellung im Handbuch der europäischen Geschichte:

Cipolla, C. und Borchardt, K. (Hrsg.), Bevölkerungsgeschichte Europas in Mittelalter und Neuzeit, 1971.

Krieger, K.-F., Geschichte Englands 1. Von den Anfängen bis zum 15. Jahrhundert, 1990

Vones, L. Geschichte der iberischen Halbinsel im Mittelalter (711-1480). Reiche - Kronen - Regionen, 1993

- 2.

Auslandsbeziehungen unter den salischen Kaisern: geistige Auseinandersetzungen und Politik, hrsg. v. F. Staab (Veröffentlichung d. Pfälzischen Ges. z. Förderung d. Wiss. in Speyer 86), 1994

Black-Veldtrup, M., Kaiserin Agnes, 1995

Boshof, E., Die Salier (Urban TB 387), 1987

Müller-Mertens, E., Regnum Teutonicum. Aufkommen und Verbreitung der deutschen Reichs- und Königsauffassung im frühen Mittelalter (Forschungen z. mittelalterl. Gesch. 15), 1970

Müller-Mertens, E. und Huschner, W., Reichsintegration im Spiegel der Herrschaftspraxis Kaiser Konrads II. (Forschungen z. mittelalterl. Gesch. 35), 1992

Reuling, U. Zur Entstehung der Wahlformen bei den hochmittelalterlichen Königserhebungen im Reich, in: Wahlen und Wählen im Mittelalter, hrsg. v. R. Schneider und H. Zimmermann (Vorträge und Forschungen 37), 1990, S. 227-270.

Die Beiträge in: Die Salier und das Reich, 3 Bde, hrsg. v. St. Weinfurter, 1992

Weinfurter, St., Herrschaft und Reich der Salier. Grundlinien einer Umbruchszeit, 1991

- 3.

Fumagalli, V., Matilde di Canossa: Potenza e solitudine di una donna del medioevo, 1996

Goez, E., Beatrix von Tuszien: Eine Untersuchung zur Geschichte des 11. Jh. (Vorträge und Forschungen Sonderbd 41) 1995

Keller, H., Die soziale und politische Verfassung Mailands in den Anfängen des kommunalen Lebens, in: Histor. Zeitschrift (HZ) 211, 1970, S. 34-64

Reinhardt, U., Untersuchungen zur Stellung der Geistlichkeit bei den Königswahlen im fränkischen und deutschen Reich (751-1250) (Untersuchungen und Materialien zur Verfassungs- und Landesgeschichte 4), 1975

Wolter, H., Die Synoden im Reichsgebiet und in Reichsitalien von 916 bis 1056 (Konzilien G. Reihe A: Darstellungen), 1988

- 4.

L'Abbaye de Gorze au Xe siècle. Etudes réunies par M. Parisse et O. G. Oexle, 1993

Boehm, L., Geschichte Burgunds. Politik, Staatsbildung, Kultur, 21979

Goetz, H.-W., Kirchenschutz, Rechtswahrung und Reform. Zu den Zielen und zum Wesen der frühen Gottesfriedensbewegung in Frankreich, in: Francia 11, 1983, S. 194-239.

Ders., La paix de Dieu en France autour de l'an Mil: fondements et objectifs, diffusion et participants, in: Le roi de France et son royaume autour de l'an Mil, 1992, S. 131-146.

Die französischen Könige des Mittelalters von Odo bis Karl VIII., 888-1498, hrsg. v. J. Ehlers, H. Müller, B. Schneidmüller, 1996

Kohnle, A., Abt Hugo von Cluny (1049-1109) (Beihefte der Francia 32), 1993

Kolb, W., Herrscherbegegnungen im Mittelalter (Europ. Hochschulschriften Reihe III: Geschichte und ihre Hilfswiss. 359), 1988

Voss, I., Herrschertreffen im frühen und hohen Mittelalter, 1987

- 5.

Grape, W., Der Teppich von Bayeux: Triumphdenkmal der Normannen, 1994

Lawson, M. K., Cnut. The Danes in England in the early eleventh century, 1993

Searle, E., Predatory kinship and the creation of Norman power (840-1066), 1988

Stafford, P., Unification and conquest. A political and social history of England in the tenth and eleventh centuries, 1989

- 6.

Orientierung anhand des unter II angegebenen Handbuch der europäischen Geschichte und der Darstellung von Schreiner. Zusätzlich:

Györffy, G., King saint Stephen of Hungary, 1994

- 7.

Zusätzliche Quellen:
Papsturkunden 896-1046, Bd 2 (996-1046) und Bd 3 (Register)bearb. v. H. Zimmermann (Österr. Akad. d. Wiss., phil.-hist. Kl., Denkschriften Bd 177, 198), 1985, 1989

Regula Benedicti. Die Benediktinerregel. Lat.-Dt., hrsg. im Auftrag der Salzburger Äbtekonferenz, 1992

Finck von Finckenstein, A. v., Bischof und Reich. Untersuchungen zum Integrationsprozeß des ottonisch-frühsalischen Reiches (919-1056), 1989

Ganzer, K., Kirche auf dem Weg durch die Zeit: institutionelles Werden und theologisches Ringen. Ausgewählte Vorträge, 1997, darin: Das Römische Kardinalskollegium, S. 1-15

Die Beiträge (vor allem von J. Wollasch, J. Fleckenstein und G. Tellenbach) in: Reich und Kirche vor dem Investiturstreit, hrsg. v. K. Schmid, 1985

R. Schieffer, Consuetudines monasticae und Reformforschung, in: Deutsches Archiv ... (DA) 44, 1988, S. 161-169

Schimmelpfennig, B., Zölibat und Lage der Priestersöhne vom 11. bis 14. Jh., in: HZ 227, 1978, S. 1-44

Szabó-Bechstein, B., Libertas ecclesiae. Ein Schlüsselbegriff des Invesiturstreits und seine Vorgeschichte 4.-11. Jh. (Studi Gregoriani 12), 1985

Stellungnahmen zum Buch von D. Jasper, Das Papstwahldekret, von Krause in: Zeitschr. d. Savigny-Stiftung f. Rechtsgesch. (ZRG) Kanon Abt. 76, 1990, S. 89-134; und von W. Stürner in: Fälschungen im Mittelalter II (Schriften MGH 33 II), 1988, S. 157-190

Weiss, St., Die Urkunden der päpstlichen Legaten von Leo IX. bis Coelestin III. (1049-1198) (Forschungen zur Kaiser- und Papstgesch. des MA, Beih. zu Böhmer, Regesta imperii 13), 1995

- 8.

Loud, G. A., Church and society in the Norman pricipality of Capua 1056-1197, 1985

Robinson, I. S., The Papacy 1073-1198. Continuity and innovation, Cambridge

- 9.

Englberger, J., Gregor VII. und die Investiturfrage: quellenkritische Studien zum angeblichen Investiturverbot von 1075 (Passauer Histor. Forschungen 9), 1996

Laudage, J., Der Investiturstreit. Quellen und Materialien, hrsg., übers. und mit einer Einl. versehen, 1989

Ders., Gregorianische Reform und Investiturstreit, 1993

- 10.

Keller, H., Schwäbische Herzöge als Thronbewerber: Hermann II. (1002), Rudolf von Rheinfelden (1077), Friedrich von Staufen (1125). Zur Entwicklung von Reichsidee und Fürstenverantwortung, Wahlverständnis und Wahlverfahren im 11. und 12. Jh.,in: Zeitschr. f. d. Gesch. d. Oberrheins (ZGO) 92, 1983, S. 123-162

Millotat, P., Transpersonale Staatsvorstellungen in den Beziehungen zwischen Kirchen und Königtum der ausgehenden Salierzeit, 1989

Suchan, M.,Königsherrschaft im Streit. Konfliktaustragung in der Zeit Heinrichs IV. zwischen Gewalt, Gespräch und Schriftlichkeit (Monographien zur Geschichte des Mittelalters 42), 1997

- 11.

Die Beispiele aus Bd 31 und 32 der Freih. v. Stein Gedächtnisausg., s. unter III

- 12.

Zusätzliche Quelle: William of Malmesbury. Dazu:
Thomson, R. M.,William of Malmesbury, 1987

Domesday studies, 1986

England and Germany in the High Middle Ages, hrsg. v. A. Haverkamp und H. Vollrath, 1996

Newman, C. A., The Anglo-Norman nobility in the reign of Henry I: the second generation, 1988

- 13.

Die entsprechenden Abschnitte im Handbuch der Kirchengeschichte.

J. Fried, Die Entstehung des Juristenstandes im 12. Jahrhundert (Forschungen zur neueren Privatrechtsgeschichte 21), 1974

Ch. M. Radding, The Origins of Medieval Jurisprudence. Pavia and Bologna 850-1150, 1988

- 14.

Mayer, H. E., Geschichte der Kreuzzüge (Urban TB 86), Erstauflage 1965 und folgende Auflagen


Valid HTML 4.01!
Back Retour